Newsletter abonnieren:
 
Schriftgröße:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Drucken
 

Bürgerfest 2012 (08.08.2012)

Bericht Bürgerfest

 

Kulmain. (ak) Mit Petrus im Bunde standen Gemeinde und Vereine beim  21. Bürgerfest. Regen und Sonnenschein passten exakt zum zweitägigen Programmablauf und ließen ausgiebig Zeit in gemütlicher Runde bei bester Unterhaltung, Stimmung und kulinarischer Versorgung durch die ehrenamtlichen Kräfte der beteiligten Vereine an beiden Festtagen miteinander zu feiern.

Der Festauftakt startete am Samstagabend mit dem Bieranstich durch das Gemeindeoberhaupt bei sommerlichen Temperaturen.

Die Gäste genossen im bestens besuchten Biergarten auf dem Schulgelände das reichliche Angebot. Man tanzte mit der Kapelle „Pepitas“ mit Songs der 60iger bis 90iger Jahre bis nach Mitternacht. Wer Wein und Gespritzte dem Bier vorzog, wurde in der Weinlaube auch bis weit nach 24 Uhr fündig. Gerade noch ins Festzeitfenster passte der Regenguss am Sonntagmittag. Bis die ersten Gäste gegen 14 Uhr Platz nahmen, waren   Biertische und Tische von fleißigen Kräften abgewischt und trocken.  Die Fichtelgebirgskapelle Ebnath spielte ab 14.30 Uhr auf und rief nicht nur Kulmainer Gäste sondern auch Besucher aus den umliegenden Gemeinden und Orten nach Kulmain. 1. Bürgermeister Günter Kopp begrüßte bei Sonnenschein die Besucher. Angenehme Temperaturen und Sommersonne lockten die Gäste in den Schulgarten, wo man sich im Schatten niederließ. Gute Unterhaltung gab`s musikalisch durch die Fichtelgebirgskapelle und Kurzweil für Kinder und Jugendliche beim Spaß- und Spieleangebot der Vereine und Gruppierungen.  Vor allem ein reichhaltiges Angebot an Speisen, Getränken und Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder waren wieder der Trumpf der Gemeinde und der tatkräftigen Vereine, die die Kulmainer Traditionsveranstaltung  wieder zum Erfolg führten. Ob am Pommes-, Steak-, Fisch-, und Pizzastand, im Cafe oder Ausschank, überall langte man zusammen, um die Nachfrage an Schmankerln jeder Art zu befriedigen. Stark besucht war wieder der Kaffee/Kuchentisch des Frauenbundes, der im Kultursaal des Haus des Gastes für die Besucher keine Wünsche offen ließ. Selbstgebackene Kuchen und Torten waren stark gefragt.

Natürlich fehlte das ausgewogene Rahmenprogramm des Bürgerfestes nicht. Im Schulgarten sowie auf dem Platz der Pfadfinder war das Unterhaltungsprogramm aufgebaut, an dem die Kinder Ihren Spaß hatten. Die Bücherei war geöffnet und lockte mit einer Tombola und einem Bücherflohmarkt. Besondere Anziehungspunkte für die Kleinen waren der Streichelzoo mit Zwerghasen, Tauben und Schildkröte des Kleintierzuchtvereins. Einfallsreiche Kindergesichter wurden von Erzieherinnen geschminkt. Am Allwetterplatz hatten die Pfadfinder einen Spiel- und Maltisch eingerichtet. Eine besondere sportliche Attraktion für den Nachwuchs bot die SV-Kegelabteilung mit der neuen nostalgischen Holzkegelbahn, wo sich die Kinder mit der Vollholzkugel amüsierten und als Kegelbuben engagierten. Eine Lehrstunde in Sachen Bogenschießen hielt die Bogengruppe des Schützenvereins Immenreuth auf dem Pfadfinderplatz ab, wo Luftballontreffer lautstark gefeiert wurden. Bis gegen 21.30 Uhr mussten die Essbuden wegen Ausverkaufs schließen und in gemütlichem Kreis ließ man gegen 22.30 Uhr das 21. Bürgerfest ausklingen.

 

Bilder:

Streichelzoo

Kinderschminken

Nostalgische Kegelbahn

Spieltisch

Biergarten

Begrüßung 1. Bgm.

Bogenschießen

Bücherei und Buchflohmarkt

 

Biergarten im Schulgelände

Bericht und Bild Arnold Koch, Kulmain

 

 

[alle Schnappschüsse anzeigen]